Schokomuffins mit flüssigem Kern

Diese Muffins habe ich schon öfter gebacken. Ich finde, es hat einen tollen Wow-Effekt, wenn man sie aufschneidet bzw. rein beißt und das Innere ist noch flüssig – obwohl der Teig fertig gebacken ist. Schwer zu machen sind sie auch nicht und die meisten Zutaten hat man immer im Haus *g*





Für etwa 6 Stück:

250 g Schokolade 
80 g Butter
4 Eier
90 g Zucker
2 EL Mehl
Fett für die Form

6 Mulden einer Muffinform einfetten – alternativ mit Papierförmchen auslegen. 150 g von der Schokolade hacken, den Rest in 12 gleichgroße Stücke brechen. 

Die gehackte Schokolade mit der Butter im Wasserbad schmelzen lassen. Eier und Zucker mit dem Schneebesen des Handrührgerätes cremig aufschlagen. Das Mehl unterrühren und zum Schluss die Schoko-Butter-Masse unterheben. Die Hälfte des Teiges in die sechs Mulden der Form verteilen. Jeweils 2 Stücke Schokolade drauf legen und mit dem restlichen Teig bedecken. 

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 10 Minuten backen. 

Das mit dem Wasserbad ist nicht ganz so einfach. Ich habe mir mal einen Topfuntersetzer aus Metall geholt (gab es für 1 € im Kaufland). Dieser Untersetzer passt ganz genau auf meinen kleinen Topf. Im Topf habe ich heißes Wasser, dann den Untersetzer und obendrauf eine Müslischale in der die zu schmelzenden Sachen sind. Es dauert zwar etwas länger als direkt im Wasserbad, aber für mich ist das die einfachste Art ohne extra noch was investieren zu müssen. 

Übrigens im nicht vorgeheizten Backofen würde ich die Muffins ca. 5 Minuten länger drin lassen. 

Related Posts

3 Comments

  • Reply
    Manuela Lang
    12. Februar 2013 at 18:06

    Mir läuft gerade das Wasser im Mund zusammen 😀

  • Reply
    Blushesand More
    6. April 2014 at 12:31

    Hi!
    Probiere gerade dein Rezept aus, bin schon gespannt wie sie werden! 🙂
    Liebe Grüße,
    Evelyne

    • Reply
      Lani
      6. April 2014 at 14:05

      Ich bin gespannt und drücke die Daumen 🙂

    Leave a Reply

    1 × vier =

    backtotop