Kalte Gurkensuppe

Wer kennt sie nicht – die Zorra von 1 x umrühren aka kochtopf. Seit 2004 gibt es ihren Blog schon, quasi eines der Urgesteine der Foodblogger :). Jeden Monat läuft ein neues Blogevent bei ihr und endlich endlich habe ich es geschafft etwas für das aktuelle Event zu kochen, zu fotografieren und – nach dem verbloggen – auch einzureichen ^^ Diesen Monat geht es um griechischen Joghurt und was man damit alles machen kann. Wo es aktuell so warm ist, fiel mir die schöne kalte Gurkensuppe ein, die wir schon öfter – gerade an heißen Tagen – gegessen haben. 


Für 4 Personen:
3 Gurken
1 kg griechischen Joghurt
3-4 Knoblauchzehen
4 EL Olivenöl
Salz, weißer Pfeffer
Eiswürfel

evtl. 3 EL Minze
Die Gurken in ein Sieb raspeln, mit 1 TL Salz vermengen und etwa 20 Minuten wässern lassen. Die Gurken dann in eine große Schüssel geben und mit dem Joghurt vermischen. Den Knoblauch säubern und dazu pressen. Das Öl und eventuell die gehackte Minze dazugeben. Die Schüssel abdecken und für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen (das Gurkenwasser getrennt kalt stellen). 

Kurz vor dem Servieren das Gurkenwasser wieder zufügen. Außerdem soviel eiskaltes Wasser zufügen bis die Suppe eine cremige Konsistenz hat. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Eiswürfeln servieren. 


Diesmal habe ich den griechischen Joghurt genommen und fand es wirklich gut. Die letzten Male hatte ich die Suppe mit deutlich fettärmeren Joghurts gemacht, 3,5 % Naturjoghurt wenn ich mich nicht irre. Mit dem griechischen Joghurt war es aber definitiv besser ^^. Übrigens die Minze ist nicht unbedingt nötig, ich hab bisher noch nie welche rein gemacht (weil nicht zur Hand) und es schmeckt auch ohne wunderbar. 

Dazu gab es spontan noch Baguettes. Den Teig hatte ich Abends noch schnell angesetzt nach diesem Rezept *klick*. Leider war meine Frischhefe angeschimmelt, weshalb ich statt dessen eine Packung Trockenhefe benutzt habe. Hat trotzdem wunderbar geklappt, auch wenn ich sie ein wenig zu früh ausm Ofen genommen hab. Lieber etwas zu kurz drin, als nachher komplett verbrannt 😉



Related Posts

3 Comments

  • Reply
    zorra
    15. Juni 2014 at 09:35

    Klingt köstlich und wird demnächst nachgekocht! Danke fürs Mitmachen.

    • Reply
      Lani
      15. Juni 2014 at 21:05

      Lass es dir dann schmecken *g* Ich denke bei uns wirds das diesen Sommer auch noch mal geben 🙂

  • Reply
    Sandrina
    29. Oktober 2015 at 18:27

    Gurkensuppe das klingt richtig lecker, muss ich unbedingt selber einmal ausprobieren. Eine Suppe aus Gurken habe ich noch nie gegessen bin gespannt wie das schmeckt 🙂

  • Leave a Reply

    CAPTCHA


    backtotop