Ei auf Toast Deluxe

Von der Leon-Buchreihe des DuMont-Verlages habe ich schon einiges gehört. Da sämtliche Kritiken tendenziell positiv sind, war mein Interesse natürlich geweckt. Netterweise wurde mir für die JTEB-Woche ein Rezensionsexemplar von Leon – Familie & Freunde* vom Verlag zur Verfügung gestellt. Was ich nun aber davon halte erfahrt ihr in der Rezension 🙂 Jetzt möchte ich erst mal eines der Rezepte vorstellen. Beim ersten Durchblättern sprangen mir nämlich sofort die „Fluffy Eggs“ ins Auge. 



4 (frische) Eier
4 Scheiben Toast
etwas geriebenen Käse (z. B. Gouda)
Salz & Pfeffer

Die Eier trennen, dabei das Eigelb wenn möglich nicht kaputt machen! Das Eiweiß in eine Schüssel geben, die Eigelbe am besten in den Schalen lassen und im Eierkarton stehen lassen. 


Das Eiweiß zu festem Eischnee schlagen, das Brot leicht antoasten. Die Brotscheiben auf ein Backblech legen und 3/4 des Eischnees auf den Broten verteilen. Eine leichte Kuhle in die Eischneeberge machen und pro Scheibe ein Eigelb hinein gleiten lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen, dann mit Eischnee bedecken, bis das Eigelb nicht mehr zu sehen ist. Mit dem geriebenen Käse bestreuen. 


Im Backofen bei 190°C etwa 8-10 Minuten backen, der Belag wird goldgelb, das Ei ist noch flüssig. Wenn man das Ei fester möchte einfach länger im Ofen lassen :).


Die Eier waren genau richtig! Das Eigelb schön weich, leider dadurch nicht ganz so leicht zu essen. 



Ich habe zwar das Würzen vergessen, aber das machte nichts. Salz und Pfeffer stehen bei uns immer auf dem Tisch. Es schmeckt aber auch nur mit dem leicht salzigen vom Käse. 


Dazu gab es übrigens einen grünen Salat, bestehend aus Eisbergsalat, Paprika, Tomate, Käse und Goudakäse. Als Dressing habe ich das tolle Steirische Kürbiskernöl von der Next Organic mit dem leckeren Fleur de Sal von Portusal gemixt. Das war erstaunlich lecker und so einfach.

Hier nochmal das gesamte Menü: 

Related Posts

6 Comments

  • Reply
    Talianna
    29. Mai 2014 at 17:28

    Toll! Wir haben gerade gegessen und jetzt habe ich das dringende Bedürfnis, in die Küch zu eilen und das gleich mal auszuprobieren ^^ Wenn wieder Platz im Bauch ist, probiere ich das direkt aus 😉 Danke für das Rezept.

    • Reply
      Lani
      29. Mai 2014 at 17:43

      Also ich finde so ein kleiner herzhafter Nachtisch passt doch eigentlich immer oder? ^^

  • Reply
    Swanny
    29. Mai 2014 at 20:18

    Wow, das sieht ja wirklich richtig lecker aus. Da bekomme ich sofort Hunger 🙂
    Liebe Grüße

    • Reply
      Lani
      29. Mai 2014 at 21:03

      So gehts mir jedes Mal wenn ich die Bilder anschau 😉 Ich denke allzu lange werde ich nicht warten mit dem wieder machen *g*

  • Reply
    Frl. Moonstruck
    30. Mai 2014 at 04:19

    Wie genial ist das denn?! Das muss ich probieren! 🙂
    LG, Ramona

    • Reply
      Lani
      30. Mai 2014 at 18:57

      Oh ja das solltest du! Gab es bei uns heute übrigens spontan noch einmal zum Abendbrot *g*

    Leave a Reply

    dreizehn − 6 =

    backtotop