Kartoffel-Radieschen-Salat

Das heutige Rezept gibt es tatsächlich schon im Blog. Vor Jahren bekam ich in jeder Tafeltüte soviele Radieschen, das ich nicht mehr wusste wohin damit! Heute habe ich ja die Familie eines lieben Freundes, bei denen alles landet, was hier nicht gegessen wird, wie z. B. grüne Bohnen – ich esse sie nicht, weil ich sie nicht mag! Deshalb bereite ich sie auch nicht zu. Oder wenn ich 3 Eisbergsalate in der Tüte habe, gebe ich mindestens einen ab, die sind schließlich alle schon angegriffen und müssen schnellstmöglich weg – aber wie soll eine Familie 3 (!!!) Eisbergsalate in 2-3 Tagen essen oO . Für mich ist es daher eine Win-Win-Situation zu teilen. Es wird weniger weggeworfen und meine Freunde können ebenfalls etwas sparen bei den Lebensmitteln, das Geld ist auch in bei ihnen nämlich nicht gerade üppig vorhanden…

Zurück zu den Radieschen. Ich bekam also damals jede Woche 4-5 Bund Radieschen und es war einfach zu viel um sie alle pur zu essen. Den geilen Radieschendip kannte ich noch nicht (das Rezept entstand erst 2018) und so musste ich kreativ werden. In dem Beitrag LeckerEckeSpezial: Radieschen habe ich einige meiner Kreationen und gesammelt, für Radieschenliebhaber und solche die viel auf einmal loswerden mussten. Die meisten Sachen sind durchaus ok gewesen, habe ich seitdem aber nicht mehr gemacht. Aber ein Rezept sticht heraus und ist SO GENIAL lecker, dass es heute seinen eigenen Beitrag bekommt: der Kartoffelsalat mit Radieschen und Honig-Senf-Dressing.

Kartoffel-Radieschen-Salat

Für 2-3 Personen:

1 kg Kartoffeln, festkochend
1 Bund Radieschen
1/2 Kopfsalat (alternativ Eisbergsalat oder ähnliches)
1 Packung Bacon (optional)
50 ml Balsamico-Essig hell
50 ml Olivenöl
100 ml Sonnenblumenöl
25 g Honig
20 g Senf, mittelscharf
10 g Salz

Die Kartoffeln mit Schale kochen und abkühlen lassen. Die abgekühlten Kartoffeln pellen und in Scheiben schneiden. Die Radieschen waschen, vom Grün befreien und vierteln. Beides in einer großen Schüssel mischen.

Die Zutaten für das Dressing in einen Messbecher geben und mit einem Pürierstab durchmixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Dressing zur Kartoffel-Radieschen-Mischung geben und alles vermischen. Mindestens 30 Minuten durchziehen lassen.

Den Blattsalat sorgfältig waschen, klein reißen und untermischen (passiert das zu früh, ist der Salat nicht mehr knackig). Opional eine Scheibe Bauchspeck klein schneiden (oder eine Packung Baconwürfel nehmen) und ohne Fett anbraten. Die Würfel unter den Salat mischen und sofort servieren.

Kartoffel-Radieschen-Salat

Ich mag übrigens beide Versionen sehr – also sowohl die mit Speck, als auch die vegetarische ohne. Beide Versionen haben aber gemeinsam, dass sie sich nicht so schwer anfühlen. Meine sonst selbst gemachter Kartoffelsalat ist mit Majonaise und Creme Fraiche, also alles andere als ein Leichtgewicht. Da ist diese Variante deutlich schlanker und perfekt als leichtes Abendessen an warmen Tagen.

Related Posts

No Comments

Leave a Reply

CAPTCHA


backtotop