Westernpfanne – Lanis Lecker Ecke

Westernpfanne

Der Urlaub ist vorbei, der Bericht mit Fotos ist geschrieben und geblieben sind die Erinnerungen (und die Fotos^^). Wie ich ja an der ein oder anderen Stelle schon erwähnt hatte, sind wir im Urlaub Selbstversorger, d.h. wir kaufen im Nachbarort im Supermarkt ein und verbrauchen was so da ist. Das hat dieses Mal zu einigen total leckeren Gerichten geführt – unter anderem einer Bratwurst-Nudel-Pfanne und einem Nudelgratin mit diversen Gemüseresten und einer Tomate-Mozzarella-Sauce. Ganz besonders positiv in Erinnerung geblieben ist mir allerdings die Westernpfanne. Es lagen noch ein paar Pellkartoffeln vom Vortag herum und eine Packung Hack die weg musste, fand sich noch im Kühlschrank…




500 g Hack

500 g Pellkartoffeln
1 Zwiebel
1-2 Paprika
1 Dose Kidneybohnen
1 Dose Mais
2 EL Tomatenmark
etwas Wasser
Salz, Pfeffer, Paprika
optional 1 Chilischote

Öl in einer Pfanne erhitzen und darin das Hack krümelig anbraten. Die Zwiebel putzen, halbieren und in Ringe schneiden. Zu dem Hack geben und glasig dünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen und aus der Pfanne nehmen.

Nochmal Öl in der Pfanne erhitzen. Die Pellkartoffeln vierteln und ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze von allen Seiten anbraten. Die Paprika putzen, vierteln und zu den Kartoffeln geben. Dann die Hack-Zwiebel-Mischung wieder zugeben und alles verrühren. Mais und Kidneybohnen (abgetropft) untermischen. 

Das Tomatenmark mit etwas Wasser verrühren und angießen. Zum Schluss noch einmal mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken, alles heiß werden lassen und servieren. Dazu passt zum Beispiel Brot und ein ordentlicher Klecks Schmand. 
Ich hatte mir „Kremowa Smietanka“ (oder so ähnlich XD) drauf gemacht. Das ist eine Creme mit Sahne, geschmacklich am ehesten zu vergleichen mit Schmand oder Créme Fraîche. Auf jeden Fall war die Westernpfanne wirklich wirklich lecker. So gut, dass ich mir das Rezept direkt in meine Notizen auf dem Handy gepackt habe, damit ich es ja nicht vergesse. Ich will das auf jeden Fall nochmal kochen ;).

Und PS: obwohl das Rezept heute erst online geht, wurde die Westernpfanne schon nachgekocht. Anhand des Bildes auf Instagram und den genannten Zutaten. Spitze oder? *g*

Related Posts

4 Comments

  • Reply
    Hamburger Arroganz
    5. August 2016 at 09:53

    Ich entsinne die Westernpfanne aus unserer TK-Fertiggerichte-Zeit. Aßen wir entsprechend ewig nicht mehr – danke für das Rezept!

    • Reply
      Lani
      7. August 2016 at 10:37

      Stimmt, da klingelt ganz dunkel was bei mir. In diesem TK-Zeug sind aber glaube grüne Bohnen drin. Die mag ich nicht, deshalb hab ich das nie gekauft 😛

  • Reply
    Marsha
    30. August 2016 at 19:32

    Du hast Recht, ist wirklich recht ähnlich, aber doch unterschiedlich. Hoffe, das macht dir nichts aus?! Bei mir war eigentlich der Kartoffelsalatgedanke da. Die Westernpfanne kenne ich auch noch als Fertiggericht. Deine schmeckt aber bestimmt tausendmijon Mal besser :-*

    • Reply
      Lani
      30. August 2016 at 19:36

      Warum sollte mir das was ausmachen? Ich finds super, dass wir recht ähnlich ticken vom Geschmacksempfinden her *g* Und natürlich schmeckt meine Westernpfanne tausendmijon Mal besser als das TK-Zeug – schließlich sind rote statt ekligen grünen Bohnen drin ^^

    Leave a Reply

    CAPTCHA


    backtotop