Blumenkohlbällchen

Ich liebe Blumenkohl, aber irgendwie mache ich immer wieder dasselbe draus. Meist eine leckere, aber doch recht langweilige Blumenkohlsuppe oder ein Curry mit Reis. Ja ist lecker, aber mir war mal nach was anderem. Und zwar nicht diese unsäglichen LowCarb-Fake-Reis-aus-Blumenkohl-Dinger… Ich stolperte über das Rezept für Blumenkohlbällchen und sofort stand fest, die werden ausprobiert. Hier wird der Blumenkohl zwar auch roh fein geraspelt, aber danach weiter verarbeitet und im Ofen gebacken.

800 g Blumenkohl
1 Ei
Pfeffer, Salz & Paprika
100 g geriebenen Käse
3 EL Paniermehl

Den Blumenkohl fein raspeln. Das geht am besten in einer Küchenmaschine mit der feinen Reibe, per Hand klappt das sicher auch, aber das dürfte deutlich aufwändiger sein. Die Raspel mit den restlichen Zutaten verkneten. Aus der Masse ungefähr 16 Bällchen formen und auf ein Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C für etwa 15-20 Minuten backen.

Dazu hatten wir Ofenkartoffeln, die zwar richtig gut gepasst und mega lecker geschmeckt haben, allerdings führte das auch zu Platzproblemen im Ofen. Ich hatte erst die Ofenkartoffeln rein gemacht und die Blumenkohlbällchen dann darunter reingepackt und auf Umluft gebacken. So wirklich gut gefallen hat mir das allerdings nicht, weil die Bällchen danach noch ein paar Minuten extra drin bleiben mussten, weil sie noch nicht ganz durch waren.

Dazu gab es einen Saure-Sahne-Schnittlauch-Dip.

1 Becher Saure Sahne
2 EL Schnittlauchröllchen
Salz und Pfeffer

Saure Sahne mit dem Schnittlauch verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken, fertig.

Was mich ja wirklich erstaunte, war die Reaktion von meinem Partner. Er mag ja kein Ofengemüse und Kartoffeln aus dem Ofen sowieso nicht, weil die nie knusprig genug sind. Dieses Mal hatte ich nachgelesen, wie man sie knuspriger bekommt und gelernt, je größer die Oberfläche ist, desto mehr Kruste kann sich bilden. Also habe ich die Kartoffeln mit einer Gabel gitterförmig eingeritzt und so gebacken. Mein Partner war sehr angetan von den Kartoffeln und unterstellte mir sogar, ich hätte sie gekauft. Erfolg auf ganzer Linie würde ich sagen 🙂


Related Posts

2 Comments

  • Reply
    die M.
    9. Oktober 2020 at 18:15

    Danke, das werde ich mal ausprobieren! Glückwunsch noch zum Nachwuchs! Erstaunlich, wie fit und aktiv du schon wieder bist nach der Geburt. Hoffentlich hast du auch ein bisschen Zeit, um dich zu erholen.
    Liebe Grüße, die M. (sonst stille Mitleserin)

    • Reply
      Lani
      11. Oktober 2020 at 08:43

      Es freut mich sehr, dass du das Rezept ausprobieren magst – ich hoffe es schmeckt Dir <3 Ich fühle mich tatsächlich gut, der Kleine ist die meiste Zeit ein sehr entspannter Bursche. 🙂

    Leave a Reply

    20 − neun =

    backtotop