Spitzkohlcurry

Während alle sich über die ersten Kürbisse freuen, freue ich mich tatsächlich über die beginnende Kohlsaison <3 Ich liebe Weißkohl, Rosenkohl, Rotkohl, Grünkohl – und natürlich auch Spitzkohl in allen Varianten. Gebraten, gekocht, aus dem Ofen, völlig egal, Kohl ist einfach lecker.

Deshalb war meine Freude auch sehr groß, als ich einen Spitzkohl in meiner letzten Tafeltüte hatte. Er war zwar schon ein bißchen angegangen, aber ich hab ihn einfach sofort aus der Plastikverpackung rausgeholt, die äußeren (schon recht ekligen) Blätter abgemacht. Der Spitzkohl landete dann im Kühlschrank bis zu seiner Verarbeitung.

1/2 Spitzkohl
2 Zwiebeln
1 Möhre
1 TL Paprikapulver
2 TL Currypulver (hier die milde Version)
400 ml Gemüsebrühe
1 EL Tomatenmark
100 g Frischkäse
6 Walnüsse
Salz

Die Zwiebeln und die Möhre putzen und in kleine Würfel schneiden. Öl in einem Topf erhitzen und beides darin mit einer Prise Zucker bei geringer Hitze für etwa 5 Minuten andünsten. Den Spitzkohl vom Strunk und den äußeren Blättern befreien, in ca. 1-2 cm große Stücke schneiden und mit in den Topf geben. Die Temperatur hochdrehen und unter gelegentlichem Rühren alles weitere 4-5 Minuten anschmoren. Die Gewürze zugeben, gut unterrühren und dann mit der Gemüsebrühe ablöschen und bei geschlossenem Deckel 15 Minuten köcheln lassen, bis der Kohl gar ist.

Die Walnüsse fein hacken. Tomatenmark, Frischkäse und gehackte Walnüsse unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Currypulver abschmecken und servieren.

Dazu passt Basmatireis ganz hervorragen 🙂

Ich persönlich fand dieses Gericht sehr genial. Diese cremige leckere Sauce, dazu der Kohl – den ich ja in allen Variationen sehr liebe – und dann der Crunch von den Walnüssen.. Für mich ein rundum gelungenes Gericht.

Ich muss allerdings auch darauf hinweisen, dass das nicht jeder in meiner Kernfamilie so sieht. Meinem Partner war das Essen nicht gewürzt genug und der Kohl zu weich gekocht. Die Kinder wollten gar nicht erst probieren. Noch habe ich die Hoffnung nicht aufgegeben, dass die Kinder irgendwann mehr Sachen essen werden, außer (gefühlt) Süßkram, Salamibrot, Nudeln und Pizza *seufz*.

Eine Bemerkung noch zum Schluss: ich habe Frischkäse für die Sauce verwendet, weil ich den noch da hatte und pragmatisch bin. Genauso gut wird sicherlich Sahne oder vegane Kochecreme schmecken. Ich schätze, man kann es auch komplett weg lassen, dann könnte es aber etwas trocken sein.

Related Posts

No Comments

Leave a Reply

1 + 6 =

backtotop