Gefüllte Paprika – VeggieVersion

Wenn es um gefüllte Paprika geht, kennen die meisten nur eine Version: Da muss Hackfleisch rein! Lange Zeit dachte ich ähnlich, im fleischärmsten Fall habe ich das Hackfleisch mit Reis gemischt, damit es nicht so mächtig war, aber Hack musste rein. Gut Vegetarier bin ich nicht und werde ich in nächster Zeit wohl auch nicht werden, aber dass Paprika nicht immer mit Fleisch gefüllt werden muss, dass ist mir nicht erst seit der mit Brot gefüllten Version klar geworden. 


Was liegt also näher als wieder etwas herumzutesten? Paprika waren im Angebot, ich hatte also reichlich Früchte da, die verarbeitet werden wollten. Gleichzeitig grinsen mich die Mini-Zucchini aus meinem Gewächshaus an, die ich zu früh ernten musste, weil sie nicht mehr weiter gewachsen sind. Das Ergebnis war dann so lecker, dass ich es natürlich mit Euch teile. Vielleicht möchtet Ihr ja in Zukunft auch etwas weniger Fleisch essen und eine vegetarische Variante kommt da gerade recht. 

Für 4 Personen:


1 große Tasse Basmatireis, ca.  (alternativ Langkornreis)
1 kleine Zucchini
1 Knoblauchzehe
1 mittlere Zwiebel
6-8 Paprikaschoten (kommt auf die Größe an)
1 Päckchen passierte Tomaten (400 g)
1/2 Becher Schmand
Salz, Pfeffer, Oregano, etwas Zucker
1 Stück Fetakäse


Den Reis mit 2 Tassen Wasser in einen Topf geben, 1 TL Salz hinzugeben und weich kochen. 


Die Zucchini waschen in feine Würfel schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch pellen und ebenfalls fein würfeln. Öl in einem Topf erhitzen, die Gemüsewürfel dazugeben, eine Prise Zucker dazu geben und auf niedriger Stufe etwa 5-8 Minuten dünsten. Den Reis dazu geben und alles vermischen. Mit Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken.



Die Paprika waschen, den Deckel abschneiden und die Kerne weg schneiden. Die Reismischung in die Paprikaschoten füllen. Den Feta in Scheiben schneiden und nach Geschmack auf die Schoten legen. Den Deckel drauf legen und in eine Auflaufform stellen. 



Die passierten Tomaten in einen Topf geben, den Schmand zugeben und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Einmal aufkochen und dann in die Auflaufform gießen. Im vorgeheizten Backofen für 40 Minuten bei 180 Grad backen. 





Diese Version war ein voller Erfolg. Rückblickend war einzig das Verhältnis Reis:Käse nicht so optimal. Als Riesenkäsefan der ich bin, würde ich beim nächsten Mal noch etwas (deutlich mehr!) gewürfelten Feta mit der Reisfüllung vermischen 😏 



Related Posts

2 Comments

  • Reply
    Conny
    30. August 2018 at 06:39

    Genau, das wollte ich auch grad sagen: ich würde auch noch gründlich Feta in den Reis schmuggeln! Ansonsten mops ich mir mal das Rezept, denn gefüllte Paprikaschoten wollen wir seit zwei Wochen endlich mal basteln. Also demnächst… 😉

    • Reply
      Lani
      31. August 2018 at 10:39

      Solange du es nicht so lange vor dir herschiebst, wie ich meine Lust auf Eier mit Senfsauce – die will ich schon seit Monaten machen XD Ich wünsche schon mal guten Appetit und freue mich auf eine Rückmeldung ob es geschmeckt hat 😉

    Leave a Reply

    CAPTCHA


    backtotop