Tomate-Mozzarella-Nudelauflauf

Als ich den letzten Wochenplan gebastelt hab, fiel mein Blick auf meine Zeitschriften und im Besonderen auf die Chefkoch vegetarisch (eine Sonderausgabe des Magazins) die ich vor einiger Zeit von einer guten Freundin geschenkt bekommen habe. Da ich unsere warmen Mahlzeiten aktuell großteils vegetarisch gestalte – mein Ziel ist es maximal 1 x die Woche Fisch oder Fleisch zu verarbeiten – zog ich die Zeitschrift aus dem Regal und fing an zu blättern.

Und beim Blättern landete ich dann beim Tomate-Mozzarella-Nudelauflauf. Ihr erinnert Euch vielleicht daran, dass mein Partner sich regelmäßig (manchmal gefühlt mehrmals die Woche…) meinen Tomate-Mozzarella-Nudelsalat wünscht. Also was kann an einem Auflauf mit nahezu denselben Zutaten verkehrt sein?

Vorweg – im Originalrezept wurde eine normale Zwiebel benutzt. Da ich die immer noch nicht verarbeiten kann, habe ich Frühlingszwiebeln genommen. Das Weiße habe ich glasig angedünstet, das Grüne zugegeben, als ich abgelöscht hatte. Ihr könnt Euch das natürlich sparen und direkt eine normale Zwiebel nutzen.

1 Zwiebel (alternativ 4-5 Frühlingszwiebeln)
2 Knoblauchzehen
400 g Kirschtomaten
125 g Mozzarella
500 ml passierte Tomaten
200 ml Sahne
Salz, Pfeffer, Zucker, Kräuter
optional 1 Chilischote
400 g Nudeln (Farfalle, Rigatoni, Penne..)

Die Nudeln in Salzwasser nach Packungsanleitung bißfest kochen, abgießen und zur Seite stellen.

Währenddessen die Zwiebel (optional die Chilischote) und den Knoblauch putzen und fein würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen und darin die Würfel auf niedriger Temperatur mit einer Prise Zucker glasig andünsten. Mit den passierten Tomaten ablöschen und 3-4 Minuten einköcheln lassen. Die Sahne zugeben und mit Salz, Pfeffer, Zucker und Kräutern würzen.

Ich hatte an Kräutern Oregano und Rosmarin aus meinem Gewächshaus. Dazu uralten Basilikum aus dem Tiefkühlfach, der jetzt endlich mal weg soll. Was ihr genau nehmt, bleibt euch überlassen – empfohlen wird im Rezept 1 Bund Basilikum. Aber Oregano und (ein wenig) Rosmarin passen durchaus gut zu der Sauce.

Topf vom Herd nehmen und die abgetropften Nudeln mit der Sauce mischen. Den Mozzarella klein schneiden, die Kirschtomaten halbieren. Die Hälfte vom Mozzarella und die Kirschtomaten zur Nudel-Saucen-Mischung geben und unterheben.

Eine Auflaufform fetten, die alles hineingeben, mit dem restlichen Mozzarella bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad für 20 Minuten überbacken.

Ich finde natürlich, dass im Rezept viel zu wenig Käse verwendet wird. Glücklicherweise war vom Pizza essen am Sonntag noch ein wenig Cheddar-Gouda-Mischung da, welchen ich noch über den Nudeln verteilt habe. Wenn Ihr auch so auf Käse steht, dann solltet Ihr das unbedingt auch machen. Keine Ahnung wer nur mit 62,5 g Käse überbackt – solche Menschen sind mir spontan ja ein wenig suspekt ^^.

Und wie kam der Auflauf nun an? Sehr gut würde ich sagen. Unser Sohn wollte zwar lieber Nudeln mit Ketchup (Mama weiß, wieso sie 500 g Nudeln kocht und einen Teil zur Seite stellt …) und die Mädels haben die Tomaten aussortiert, aber ansonsten ein absoluter Erfolg. Es ist kein Krümelchen über geblieben.

Related Posts

No Comments

Leave a Reply

sieben + 5 =

backtotop