Ofengnocchi

Gnocchi mag ich wirklich gern. Vor allem diese eine bestimmte Sorte Kartoffel-Gnocchi von Henglein – ich LIEBE diese Gnocchi! Sie sind kleiner als normale Gnocchi und ich glaube, das macht den Reiz aus. Und ich finde, sie schmecken einfach unglaublich gut. Allerdings sind die natürlich teurer als die Hausmarken-Produkte, deshalb kaufe ich sie nicht oft. Wenn sie allerdings in der MHD-Ecke liegen, gibt es kein Halten mehr. Sehe ich die dort liegen, nehme ich sie IMMER mit! Genau aus dem Grund lagen letztens noch zwei Packungen im Kühlschrank und warteten darauf verarbeitet zu werden.

Der Mann im Haus fing dann an, dass er Lust auf Gnocchi hätte und Hunger hat. Dazu hatte ich leider überhaupt keine Lust auf Kochen oder Bewegung oder lange in der Küche stehen. Was also tun? Ich erinnerte mich an die Gnocchis vom Blech, die ich schon ein paar Mal bei Kochkarussell bewundert hatte – wenn nicht jetzt, wann dann! Ich liebe Ofengemüse ja eh und dann noch Gnocchi dazu: das konnte nur G U T werden!

Für 4 Portionen
1 kg Gnocchi (selbstgemacht oder 2 Packungen aus der Kühltheke)
4 Paprika
750 g Tomaten (am besten Cherrytomaten)
2 rote Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
Salz
je ungefähr 1 EL Rosmarin und Thymian (getrocknet)
evtl. Parmesan

Ein tiefes Backblech fetten. Die Gnocchi darauf verteilen. Die Paprika waschen und putzen, grob klein würfeln. Die Tomaten waschen und halbieren (größere Tomaten kleiner schneiden, so dass sie etwa die Größe der Paprikastücke haben). Die Zwiebeln und den Knoblauch putzen und in feine Scheiben schneiden. Das Gemüse zu den Gnocchi geben und alles etwas vermischen.

Das Gemüse mit Rosmarin und Thymian bestreuen, gut salzen und mit einer ordentlichen Portion Olivenöl begießen (ungefähr 5-6 EL).

Bei 200 Grad Ober-/Unterhitze für 20 Minuten backen, dann einmal umrühren und nochmals 10 Minuten im Ofen lassen. Nach dem Herausnehmen mit Parmesan bestreuen (optional) und genießen.

Ich gebe zu, bei mir waren die Gnocchi etwas lange im Ofen. Ich dachte, ich hätte mir einen Timer gestellt… Es blieb bei „ich dachte“.. Es war knapp vor zu spät, als ich die Gnocchi heraus holte und ich fürchtete schon, es könnte tatsächlich zu spät gewesen sein. Allerdings fand ich die Gnocchi so richtig gut – die waren außen richtig knusprig geworden und innendrin dennoch weich so wie man sie kennt. Ein wahrer Genuss. Und die Kombination mit der Paprika und den Tomaten und der Zwiebel *-* ! Ich werde das Gericht ganz sicher bald wieder machen – noch sind die Tomaten und Paprika ja aromatisch und erschwinglich. Nutzt das, solange es noch geht. Der Herbst steht schließlich schon vor der Tür … 🙂


Related Posts

3 Comments

  • Reply
    Uwalls
    2. Oktober 2019 at 17:39

    Danke für das tolle Rezept! Ich werde es auf jeden Fall versuchen.

  • Reply
    Jana
    7. November 2019 at 09:02

    Dieses Rezept hat mich direkt angesprochen und den Familientest bestanden. Es ist mit in den regelmäßigen Fundus aufgenommen, das schaffen nur noch wenige neue Ideen. Dankeschön!
    (Statt Parmesan haben wir Feta auserkoren, der bereits mit in den Ofen wandert. Am Ende war er leicht zerlaufen und angeknuspert. Geil.)

    • Reply
      Lani
      11. November 2019 at 09:19

      Das mit dem Feta ist eine sehr geile Idee! Ich liebe Feta sehr und werde das Gericht definitiv auch mal mit ihm ausprobieren – vielen Dank für die Anregung <3 Es freut mich übrigens sehr, dass du die Ofengnocchi auch so toll findest wie ich 🙂

    Leave a Reply

    16 − 3 =

    backtotop